Indio und Hasen

Aus Braillespiel
Version vom 29. Mai 2017, 20:59 Uhr von UWiedemann (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausgangsstellung von Indio und Hasen auf dem Alquerque-Brett von Intellego (Variante der Tohono O'odham)

Indio und Hasen (engl. Indian and jackrabbits) wird von den Tiwa aus New Mexico auf dem 5x5-Brett und von den Tohono O'odham aus Arizona auf dem Alquerque-Brett gespielt.

Material

5x5-Brett oder Alquerque-Brett, 1 blauer Stein (Indio), 12 gelbe Steine (Hasen)

Regeln

Das Ziel des Indios ist es, einen Hasen zu fangen. Das Ziel der Hasen ist es, das Brett zu überqueren.

Die Spieler entscheiden zunächst, wer den Indio und wer die Hasen spielt. Sie entscheiden auch, wer das Spiel beginnen darf. Die Hasen stehen auf allen Feldern der ersten beiden Reihen und auf dem ganz linken und ganz linken Feld der dritten Reihe. Der Indio steht auf dem Mittelfeld. Die Spieler setzen. Wenn die Hasen am Zug sind, wird ein Hase entlang einer Linie auf ein benachbartes leeres Feld gesetzt. Analog setzt auch der Indio, wenn er an der Reihe ist, auf ein benachbartes, mit einer Linie verbundenes, leeres Feld. Der Indio kann zusätzlich einen Hasen fangen, wenn dieser auf dem benachbarten Feld steht und in dieselbe Richtung das dahinterliegende Feld leer ist, indem er den Hasen überspringt und auf dem leeren Feld landet. Hasen können nicht schlagen.

Wenn der Indio einen Hasen gefangen hat, ist er Sieger. Die Hasen haben gewonnen, wenn sie alle auf der 4. und 5. Reihe bzw. auf den beiden Außenfeldern der 3. Reihe stehen.

Adaptation

Das Spiel lässt sich mit der Küchenbrett-Methode umsetzen oder auf einem Steckbrett mit Walzensteckern, z. B. dem Alquerque-Brett von Intellego spielen.

Weblinks